Implantate – der unsichtbare Komfort für mehr Lebensqualität

Bei Zahnverlust leidet der Patient nicht nur unter dem veränderten Aussehen, sondern es leidet auch seine Selbstsicherheit. Implantate sind die dauerhafte Lösung mit der er sein natürliches Lächeln zurück gewinnt. Implantate sind wie die eigenen Zähne – nur aus Metall.

Mit unserer über zwanzig jährigen Erfahrung in der Implantologie können wir uns nicht nur Fachlabor nennen, sondern dürfen uns als geprüftes Fachlabor der Deutschen Gesellschaft für Zahnärztliche Implantologie (DGZI) ausweisen.

Unser stetiges Arbeitsfeld bedient eine vertraute Anwendung von mindestens zehn marktbekannten Systemen. Die dabei zur Ausführung kommenden Versorgungen entsprechen dem Stand der heutigen Forschung und umfassen Steg-, Teleskop-, Brücken- und tertiäre Galvano-Versorgungen.

Wir verstehen hier unsere Aufgabe in einer perfekten Wiedergabe von Zahnsubstanz und verloren gegangener Rot-Weiß-Ästhetik. Diese Arbeiten erfordern neben langjähriger Berufserfahrung auch ein Höchstmaß an Präzision und handwerklichem Können.

Modernste 3-D-Computertechnik für eine sichere Implantatversorgung

Die exakte und nachvollziehbare Planung der Implantation liegt uns am Herzen und verleiht dem Zahnarzt oder Chirurgen ein sicheres Gefühl. Wir verfügen über eine spezielle Software zur dreidimensionalen Planung aller Implantat-Systeme. Mit Hilfe dieser Software ist es uns möglich nach einer CT- oder DVT-Aufnahme des Kieferknochens, hochpräzise und passgenaue Bohrschablonen herzustellen, die exakt die anatomische Situation des Patienten wieder geben.

Nach der Anfertigung einer Röntgenschablone erfolgen die entsprechenden Aufnahmen des Kiefers durch einen Radiologen. Die dort gewonnen Bilder werden an unser Labor übertragen und in die spezielle 3D-Labor-Software eingespielt.

Auf Basis dieser Patientenaufnahmen können wir nun eine exakte Planung nach Ihren Vorgaben vorbereiten. Nach der Bearbeitung und Verriegelung der Daten durch den zahnärztlichen Behandler, werden die Bohrschablonen nach den Computerdaten hergestellt. Dies gewährt eine forensische Sicherheit, eine lückenlose Dokumentation des minimalinvasiven Eingriffes und eine planbare Kostentransparenz gegenüber dem Patienten.

Durch den Einsatz einer Planungssoftware können somit weit mehr Patienten sicher versorgt werden als mit herkömmlichen Techniken. Zeitgemäße Implantat-Hersteller bieten mit ihren Guide-Systemen ein noch besseres Handling.