Vollkeramik – für ein perfektes Lächeln und eine ästhetische Ausstrahlung

Das Bedürfniss schöne, perfekte Zähne zu haben ist in der Gesellschaft größer denn je. Gerade die Ästhetik der Frontzähne spielt eine entscheidende Rolle, wenn es um ein gewinnendes Lächeln geht. Diese Entwicklung wurde in der zahntechnischen Branche erkannt und mit den heutigen Materialien eine Lösung gefunden – Vollkeramik.

Die Herstellung perfekter Frontzähne ist eine sehr schwierige und große Herausforderung für Zahntechniker und Zahnarzt. Je nach Anspruch des Patienten, ist ein Wax-up die Grundlage der ästhetischen Planung. So kann die Beratung und die Umsetzung des Patientenwunsches nachvollziehbar gestaltet werden.

Die Einsatzbereiche oder die Indikation der ästhetischen und funktionellen Zahnkorrektur entscheiden über die Art der definitiven Versorgung. Dabei wählen wir unsere Materialien so aus, dass das Ziel optimal erreicht wird.

Da die Aufgabenstellung so breit gefächert ist, muss eine Farbauswahl im Labor und eine Fotodokumentation voraus gesetzt werden. Nur so können unsere Mitarbeiter, die sich besonders in diesem Gebiet spezialisiert haben, diesen hohen Anforderungen gerecht werden.

Möglichkeiten, die verloren gegangene Substanz wieder herzustellen

Inlays, Onlays und Teilkronen beschreiben die Größe des Zahndefektes und ergänzen die verloren gegangene Substanz eines Zahnes.
Nachdem der Zahnarzt den erkrankten Zahn behandelt hat, fertigt der Zahntechniker nach einer Abformung der Zahnreihe im Zahntechniklabor eine passgenaue Füllung.
Hierfür stehen verschiedene Materialien zur Verfügung. Hauptsächlich werden Composites, Goldlegierungen und Keramik eingesetzt.

Keramikinlays werden mit speziellen Klebern eingesetzt und versiegeln den Zahn perfekt. Sie sind zahnfarben, ästhetisch und lange haltbar. Durch die spezielle leuzitverstärkte Keramik, übernehmen sie die Farbe des Restzahnes und sind so im Mund fast nicht mehr zu sehen.

Goldinlays werden zementiert, haben eine goldgelbe Farbe und werden hauptsächlich im Kauzentrum oder bei größeren Füllungen eingesetzt. Ihre Langlebigkeit und Passung sind sehr gut. Aufgrund der Eigenschaft des Materials ist Gold ein klassischer Zahnfüllstoff.

Composites- oder früher Kunststoffinlays sind nicht ganz so langzeitstabil und können nur bei kleineren Kavitäten eingesetzt werden. In der Regel wird diese Art der Versorgung vom Zahnarzt direkt angefertigt und als Ersatz für Amalgam verwendet.